Familienstellen-Autonomiearbeit

 

 

Viele Menschen sind in Ereignisse und Schicksale ihrer Familie verstrickt. In ihrer Seele wirkt die Liebe zu Familienmitgliedern, auch aus früheren Generationen.

 
 

Weil diese oft keinen Platz in der Familie finden wird ihr Schicksal von einem Nachkommen unbewusst wiederholt. Ist die Beziehung zu unseren Eltern und Vorfahren geschwächt, fällt es schwer den eigenen Weg kraftvoll zu gehen. Wir haben in unseren Beziehungen und in der Arbeit keinen guten Stand.

So kann z.B. die Liebe eines Paares scheitern, wenn ein Partner verstrickt ist. Kinder zeigen Störungen, wenn sie ein Schicksal nachahmen oder an jemanden erinnern.

Beim Familienstellen kommt die Liebe die hier wirkt ans Licht. In einem bewegenden Prozess können sich verborgene Identifikationen und Blockaden lösen. Liebe und Kraft können wieder fließen.

 
 
 

Geklärt werden können Familie, Partnerschaft, ADHS, Verhaltensstörungen, Krankheitsgeschehen (z.B. Migräne, Depressionen, Suchtverhalten, Bulimie, Magersucht, Krebs, psychische Belastungen u.v.m.) berufliche und/oder finanzielle Situationen, Firmen, Lebensaspekte, spiritueller Weg, etc ...

 
 

Wenn es gemäß ist, fließt meine Erfahrung in der energetischen Schock-Trauma-Arbeit ein.

 

 

Ein Kind kann ohne Symbiose mit den Eltern nicht überleben. Gelingt im gemäßen Alter die Abgrenzung nicht, entstehen suchtartige Symbiosebeziehungen z.B. zu Partnern, Kindern, Freunden, Kollegen, Vereinen, der eigenen Firma, zu Aufgaben, Tieren, Gegenständen, Krankheiten, etc.

 
 

Das in vielen Familien subtil wirkende Abgrenzungsverbot aus der Herkunftsfamilie führt dazu, dass wir nicht wir selbst sein können. Wir sitzen quasi im Boot eines Anderen (oder er in unserem) als blinder Passagier oder als Lotse. Es ist unmöglich sich abzugrenzen, das Leben nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen zu gestalten. Das eigene Selbst hat keine Chance, der Betroffene lebt unbewusst nach den Vorgaben und Bedürfnissen des Anderen, unter ständigem Stress, manipuliert, unfrei, unzufrieden und kraftlos. Im Rahmen des Familienstellens mit Stellvertretern können wir dies sehen und lösen.